Flyer Bürgerbus (42 KB)

Bürgerbus schaltet einen Gang höher

 
Nach der Gründungsversammlung liegen die Anträge auf Mitgliedschaft im Blättle und auf der Homepage aus. Sie können die Anträge gerne bei uns im Rathaus abgeben.
Der Start des Neukircher Bürgerbusses Mitte des Jahres wird immer greifbarer, eine weitere Hürde ist genommen: Der für den Betrieb verantwortliche Verein „Bürgerbus Neukirch - Steig ein, fahr mit!“ ist gegründet. 50 Gründungsmitglieder wählten am Abend des 23. April im TSV-Vereinsheim den zehnköpfigen Vorstand und segneten in breitem Schulterschluss Satzung, Geschäftsordnung sowie die jährliche Mitgliedsgebühr von 10 Euro ab.
 
Das TSV-Vereinsheim war proppevoll, Aufbruchstimmung, ja auch Euphorie für das Neukircher Bürgerprojekt zogen sich durch den Abend. Sitzungsleiter und Bürgermeister Reinhold Schnell zeigte sich unter anderem deshalb hocherfreut, weil Bürger nicht nur aus Neukirch, sondern dem gesamten Gemeindegebiet durch Anwesenheit und Fragen ihr Interesse am neuen Projekt bekundeten. Vorsitzender Alexander Mayer wertet die große Resonanz auch als Zeichen dafür, dass der Bürger die Tragweite und den integrativen Charakter des Projekts für das Miteinander in Neukirch erkannt hat und sich deshalb für den Bus engagieren will.
 
„Der Bus soll nun nicht nur fahren, wir wollen ihn auch mit Leben erfüllen“, erklärte Alexander Mayer. Mit diesem Wunsch verband der Vorsitzende den Appell an alle Neukircher, sich jeweils auf eigene Art und Weise in das Projekt einzubringen. Als Werber, als Fahrerin und Fahrer, als Spender und Sponsor sowie als Mitglied. Apropos Mitglied: Der jährliche Mitgliedsbeitrag ist mit zehn Euro bewusst niedrig gehalten, um möglichst viele Mitglieder für den Verein zu gewinnen. „Eine breite Basis aus Jung und Alt ist der Grundstock für den Erfolg unseres Vereins und das Schaffen eines Wir-Gefühls“, erklärte Alexander Mayer. Dass bei der Gründungsversammlung schon etliche Anmeldeformulare ausgefüllt wurden, macht der Vereinsführung Hoffnung und motiviert für die weitere Arbeit.
 
Nächste Schritte nach der Gründungsversammlung sind die Anmeldung des Vereins „Bürgerbus Neukirch“ beim Vereinsregister Ulm und der Kauf des Busses durch die Gemeinde. Aller Wahrscheinlichkeit wird es ein VW-Caddy sein. Ein Auto mit seitlichen Schiebetüren zum bequemen und sicheren Ein- und Ausstieg und der Möglichkeit, auch Rollstuhlfahrer zu transportieren. Mitte des Jahres soll der Bürgerbus erstmals im Gemeindegebiet und zwischen Neukirch und Tettnang, Amtzell oder Wangen verkehren. Immer dienstags und mittwochs und zu den Hockstubenterminen. Ein zehnköpfiges Gremium wird den Verein führen. Die
Gründerversammlung hat am Montagabend Alexander Mayer zum Vorsitzenden, Reinhold Schnell zum Stellvertreter, Harald Legrum zum Kassier, Anton Hirscher zum Schriftführer und Siegfried Diem zum Betriebsleiter gewählt. Als Beisitzer fungieren Beate Gauggel (Disponentin, die die Fahraufträge entgegennimmt), Maria Oberhofer (Bindeglied zur Hockstube), Gerhard Klas, Josef Wolf und Adolf Lutz. Kassenprüfer (und auch Fahrer) sind Helmut Onderka und Stefan Schoch.
 
Für nähere Informationen stehen Alex Mayer und Herr Schnell gerne für Sie zur Verfügung.


Antrag Bürgerbus (1,4 MB)