Neubaugebiet Goppertsweiler Halde

Downloads zum Neubaugebiet:

Planteil (Rechtsplan) (1,6 MB)
Textl. Festsetzungen und örtliche Bauvorschriften (792 KB)
Baugrunduntersuchung (14,7 MB)
Flächenplan (201 KB)
Vergaberichtlinien (47 KB)
Fragebogen (81 KB)


Die Gemeinde Neukirch weist im Ortsteil Goppertsweiler ein Neubaugebiet in Südhanglage aus. Das Baugebiet ist verkehrsgünstig an der L333 gelegen. Im Baugebiet sind sowohl Erbbaupachtplätze der Kirche (östlicher Planbereich) wie auch Kaufplätze der Gemeinde (westlicher Planbereich) vorgesehen.
Insgesamt sind 17 attraktive Bauplätze vorhanden. Das Neubaugebiet umfasst eine Fläche von ca. 1,5 ha.
Der Bebauungsplan des Neubaugebietes wurde erstmals am 25.01.2016 beschlossen und durch ein ergänzendes Verfahren im Jahr 2017 nochmals aktualisiert. Die Erschließung des Baugebietes verzögerte sich durch ein anhängiges Normenkontroillverfahren, welches zwischenzeitlich vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg zu Gunsten der Gemeinde Neukirch entschieden wurde. Die Erschließungsarbeiten sollten nun zeitnah begonnen werden. Zusammen mit dem  von den Grundstückseigentümern beauftragten  Erschließungsträger wurden die notwendigen Arbeiten ausgeschrieben.
Nach der Absage der angefragten Tiefbauunternehmer ging die Gemeindeverwaltung im Mai 2018 davon aus, dass die Erschießung des Baugebiets „Goppertweiler Halde“ erst im kommenden Jahr umgesetzt werden kann.
Wieder erwartend konnte nun doch ein geeignetes uns leistungsfähiges Unternehmen gefunden und mit den erforderlichen Erschließungsnahmen beauftragt werden.
Nach dem aktuellen Zeitplan haben die Arbeiten für die Erschießung des Baugebiets „Goppertsweiler Halde“ zwischenzeitlich begonnen und nach Festlegung der überarbeiteten Vergaberichtlinien im Gemeinderat kann nun mit der Bauplatzvergabe begonnen werden.

Es stehen Bauplätze zum Erwerb (230 €/m²) über die Gemeinde Neukirch sowie Erbbaupachtplätze über die katholische Kirche zur Verfügung. Die Aufteilung können Sie oben veröffentlichtem Flächenplan entnehmen.  

Für beide Arten von Bauplätzen finden die Vergabekriterien der Gemeinde Neukirch Anwendung, welche ebenfalls obenstehend aufgeführt sind.
Grundlage für das Vergabeverfahren selbst ist der ebenfalls veröffentlichte Fragebogen zur Bauplatzbewerbung.
 
Wie geht es nun weiter ?
Zunächst müssen Sie den ausführlichen Fragebogen ausfüllen und ihren konkreten Bauplatzwunsch/Ersatzwunsch dort wie aufgeführt eintragen.
Für genauere Informationen zu den Bauplätzen wie Höhenentwicklung, Erschließungsausführung u.a. helfen wir Ihnen gerne weiter, falls dies im Vorfeld für Sie oder Ihren Architekten bereits wichtig ist.
Sobald der Fragebogen bei uns vorliegt und die Bearbeitungsgebühr von 100 € bezahlt ist wird der Fragebogen überprüft, zur Vergabesitzung vorbereitet und ausgewertet. Grundlage hierfür sind die ebenfalls auf der Homepage veröffentlichten Vergabekriterien.
Die erste Vergabesitzung wird voraussichtlich Anfang 2019 stattfinden.Im Anschluss an die Zuteilung der Bauplätze können die Kaufverträge abgeschlossen werden.
Zu den Erbbaurechtsverträgen sind im Anschluss an das Vergabeverfahren weitergehende Angaben der Diözese notwendig zu den Einkommensverhältnissen und dem gewählten Pachtmodell. Die hierzu bestehenden Fragen und der konkrete Abschluss des Erbbaurechtsvertrages sind mit der Diözesanverwaltung, Rottenburg abzuklären. Erste Informationen können wir Ihnen auf Nachfrage zur Verfügung stellen.
 
 
Bei Interesse an freien Bauplätzen, für weitergehende Fragen zum Baugebiet oder Vergabeverfahren selbst dürfen Sie sicher gerne an das Hauptamt der Gemeinde Neukirch, Rüdiger Frank, Tel. 07528/92092-16 oder Email frank@neukirch-gemeinde.de wenden.

Gemeinde Neukirch
Rüdiger Frank
Tel. 07528/92092-16
Fax 07528/92092-44
Schulstraße 3
88099 Neukirch
frank@neukirch-gemeinde.de