Zusammen können wir viel bewegen!

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
am 9. September haben Sie über das Amtsblatt einen Fragebogen
zum Thema "Wohnen und Leben im Alter" erhalten.


Diesen haben wir im Rahmen des Projektes "Kommunale Pflegekonferenz" in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Bodenseekreis und Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich beruflich oder privat mit dem Thema Pflege beschäftigen, ausgearbeitet.
Es liegt nun in Ihrer Hand, uns Ihre Ideen, Wünsche und Vorstellungen mitzuteilen, damit wir gemeinsam Bedingungen schaffen, die es allen ermöglicht, gut versorgt zu sein und am sozialen und gesellschaftlichen Leben in unserer Gemeinde solange wie möglich teilzunehmen.
In Neukirch hat sich der Bürgerbus schon vor Jahren erfolgreich auf den Weg gemacht, die Hockstube ist ein nicht weg zu denkendes regelmäßiges Angebot. Es gibt viele Präventive Angebote über die VHS und den Sportverein, die man zur persönlichen Beweglichkeit und zur Freundschaftspflege sehr unkompliziert in Anspruch nehmen kann.
Die Vereinslandschaft ist insgesamt sehr abwechslungsreich und trägt viel zum sozialen Miteinander in Neukirch bei. Mit dem Pflegestützpunkt Friedrichshafen, den beiden hier aktiven Sozialstationen mit der Nachbarschaftshilfe und der Versorgungslandschaft die in den Nachbargemeinden besteht, können schon so manche Veränderungen im Alter aufgefangen werden.
Darauf aufbauende, ergänzende und zur Gemeinde passende Angebote, insbesondere zur Entlastung pflegender Angehöriger, wollen wir auf Basis der Ergebnisse der Bürgerbefragung entwickeln.
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen, diese wird selbstverständlich anonym ausgewertet.
Sie erhalten weitere Exemplare im Rathaus und haben hier die Möglichkeit, das pdf des Fragebogens herunterzuladen ((1,6 MB)) auszudrucken und auszufüllen oder online auszufüllen.

Wenn Sie den Fragebogen online ausfüllen, achten Sie bitte darauf, ob Einfach- oder Mehrfachnennungen zur jeweiligen Frage vorgesehen sind. Bei Einfachnennung bitte nur ein Kästchen anklicken!

Die Auswertung der Daten erfolgt anonym und es werden keine personenbezogenen Daten erhoben.

Sollten Sie sich dazu entscheiden das ausgefüllte PDF in einer E-Mail an:
gemeinwesenarbeit@neukirch-gemeinde.de zu senden,
beachten Sie bitte folgenden Hinweis: Ihre E-Mail wird unverschlüsselt an die Gemeinde versendet. Mit Ihrer E-Mail wird auch Ihre E-Mail-Adresse übermittelt. Allerdings wird lediglich der elektronisch ausgefüllte Fragebogen gespeichert – Ihre E-Mail und damit Ihre E-Mail-Adresse werden gelöscht und nicht weitergegeben. Ihre E-Mail-Adresse ist nicht Teil der Datenerhebung. So garantieren wir Ihre Anonymität.
 
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen.

Ihr Reinhold SchnellBürgermeister