Wohnraum für Flüchtlinge aus der Ukraine dringend gesucht !

Liebe Mitbürger,-innen,

  
ein Ende des Ukrainekonfliktes ist weiter nicht in Sicht. Die Flüchtlingszahlen im Allgemeinen nehmen ebenfalls derzeit stark zu. Hier hat das Land bereits im ersten Halbjahr 2022 den höchsten Halbjahreszugang an Flüchtlingen seit 2016 ermittelt. Die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes sind daher bereits jetzt an ihre Kapazitätsgrenze gestoßen. Diese Zahlen werden sich vermutlich im Herbst weiter erfahrungsgemäß stark zuspitzen.Durch die Auslastung der Erstaufnahmeeinrichtung werden die Ukrainischen Flüchtlinge künftig direkt an die Landratsämter weiterverteilt, was auch die Landkreise, bei uns den Bodenseekreis, in Bedrängnis bringt. Es werden dringend weitere Unterbringungsmöglichkeiten für die Geflüchteten gesucht. Auch die bestehenden Notunterkünfte im Landkreis haben bald auch Ihre Belastungsgrenze erreicht.Im Schulterschluss mit dem Landkreis appelliert die Gemeinde an alle Eigentümer:Bitte stellen Sie leerstehenden Wohnraum zur Verfügung!Sofern Sie leerstehende Wohnungen oder auch Häuser besitzen und helfen möchten, melden Sie sich bitte. Wieviel Wohnraum konkret benötigt wird, ist derzeit noch nicht absehbar, doch jedes Angebot Ihrerseits ist hilfreich und wird aufgenommen.Am besten verwenden Sie die zweisprachige Wohnraumbörse des Bodenseekreises, welche Sie unter www.bodenseekreis.de/ukraine-flucht erreichen. Hier können Gastgeberinnen und Gastgeber, die Geflüchteten eine Unterkunft anbieten möchten, schnell und unbürokratisch helfen.Wenn Sie Unterstützung beim Ausfüllen brauchen hilft Ihnen auch gerne unsere Gemeinwesenarbeiterin Frau Radulla, Tel. 07528/6149900, Mobil: 0160/92369555 oder Email gemeinwesenarbeit@neukirch-gemeinde.de weiter. Herzlichen Dank für Ihre Solidarität und Hilfsbereitschaft! 
Ihre
Gemeindeverwaltung